How to work as a frontend dev @ cyberhouse

/ Cyberhouse - Zur├╝ck zur ├ťbersicht

Als Frontend-Entwickler*in bei Cyberhouse wird es bestimmt nie langweilig! In diesem Blogartikel erz├Ąhlt uns Anja, was Frontend-Entwicklung bei uns im Cyberhouse bedeutet und welche Herausforderungen sie in ihrer Position t├Ąglich erlebt.
 

Frontend-Entwicklung, was ist das ├╝berhaupt?

Ganz allgemein ist die Aufgabe der Frontend-Entwicklung, eine webbasierte Anwendung wie zum Beispiel eine Website f├╝r unterschiedliche Browser, Ger├Ąte und Aufl├Âsungen optimiert zu entwickeln. Es geht haupts├Ąchlich um den (ersten) Eindruck des/der Endkund*in. Mir ist es besonders wichtig, Kund*innen zu begeistern und eine gro├čartige User Experience zu schaffen.

 

Was sind deine Tasks in der Frontend-Entwicklung bei uns im Cyberhouse?

Das ist eine gute FrageÔÇŽ Wo f├Ąngt man an und wo h├Ârt man auf. Allgemein beginnt meine Arbeit bei einem Neuprojekt mit der Abstimmung zwischen Webdesign und Frontend-Entwicklung. Bevor ein Design an den/die Kund*in kommuniziert wird, wird dieses von mir und meinen Kolleg*innen auf Umsetzbarkeit ├╝berpr├╝ft.

Bei der technischen Realisierung einer Website achten wir im Cyberhouse besonders auf Performance, gute User Experience sowie Barrierefreiheit und Suchmaschinenoptimierung. Wir haben unsere Standards hier schon sehr hochgesteckt und sind stets bem├╝ht, neue Herausforderungen anzunehmen, um unseren Standards auch gerecht werden zu k├Ânnen.

Wir im Cyberhouse arbeiten nach dem mobile-first Ansatz. Daher ist es f├╝r uns auch selbstverst├Ąndlich, dass alle unsere Websites responsive und somit auch mobil einsatzf├Ąhig sind. Nach beziehungsweise w├Ąhrend der technischen Umsetzung ist es daher auch unsere Aufgabe, unser Produkt gr├╝ndlich zu testen, um sicherstellen zu k├Ânnen, dass dieses in allen g├Ąngigen Browsern und Endger├Ąten funktioniert. Eine Website muss auf unterschiedlichen Ger├Ąten und Aufl├Âsungen optimal dargestellt werden.


Mit welchen Technologien und Tools arbeitest du?

Das gew├╝nschte Layout wird von der Frontend-Entwicklung mittels HTML, CSS und JavaScript in eine f├╝r den Browser verst├Ąndliche Sprache ├╝bersetzt. Dabei setzen wir auf SCSS, die Templating Language Nunjucks und das Framework Bootstrap.

Wir arbeiten im Cyberhouse mit Atlassian. Alle meine Tasks werden in Jira in Tickets aufbereitet. Dokumentation und Spezifikationen hingegen sind im Cyberhouse zentral in Confluence abgelegt. Diese dienen als Grundlage f├╝r alle weiteren Entwicklungen. 

F├╝r die Entwicklung unserer Websites verwenden wir PhpStorm und f├╝r die Versionsverwaltung und das Deployment Bitbucket. Browserstack erm├Âglicht uns, einfaches Crossbrowser-Testing durchzuf├╝hren und so sicherstellen zu k├Ânnen, dass unsere Produkte in unterschiedlichen Browsern einsatzf├Ąhig sind. F├╝r regelm├Ą├čige Performance- und Suchmaschinenoptimierungen nutzen wir Lighthouse, PageSpeed Insights und Semrush.

Es ist wichtig, sich selbst st├Ąndig weiterzubilden, neugierig zu sein und Neues auszuprobieren. Wir im Cyberhouse haben Spa├č daran, entwickeln unseren Frontend-Workflow immer weiter und legen gro├čen Wert auf optimierten Code.

Anja H├Âninger

Wie sieht ein typischer Tag als Frontend-Entwicklerin im Cyberhouse aus?

Einen typischen Tag gibt es bei mir eigentlich nicht, mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich. Je nach anstehenden Projekten stimme ich auch meinen Tag auf diese ab. Bei gro├čen Neuprojekten arbeite ich oft geblockt sehr fokussiert an diesem Projekt. An anderen Tagen f├╝llen Wartungsarbeiten diverser Bestandskunden, Erweiterungen bei bestehenden Projekten oder unterschiedlichste Meetings meinen Tag. Besonders wichtig ist mir die Abstimmung mit meinen Kolleg*innen, sei es bei einer Tasse Kaffee in der K├╝che oder mittels kurze Teams-Calls, wenn wir im Home Office sind.


Was war das spannendste und herausforderndste Projekt, an dem du bei Cyberhouse gearbeitet hast?

Eine sehr gute Frage: Jedes Projekt bietet wieder neue Herausforderungen, daher finde ich es schwierig, mich f├╝r eines zu entscheiden.

Bei der Umsetzung von Hautinfo.at war zum Beispiel die Performance und SEO besonders wichtig. Bei diesem Projekt durften wir in diesen Bereichen wieder viel Neues lernen. F├╝r Greiner Bio-One wiederum war es die Anforderung, eine umfangreiche, gut bedienbare Navigation und viele Elemente in unterschiedlichen Varianten zu entwickeln.

Besonders gro├čartig ist es nat├╝rlich f├╝r bekannte Kunden wie KTM Bikes, Resch & Frisch oder Bad Ischler Projekte umzusetzen und einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Bereiche zu erhalten.


Wie sollte ein Frontend-Entwickler sein, um bei Cyberhouse erfolgreich zu sein?

Als Frontend-Entwickler*in hat man viele Schnittstellen und ist oft in Abstimmung mit dem Webdesign, der Backend-Entwicklung und Projektmanagern. Daher sollten Frontend-Entwickler kommunikativ und gute Teamplayer sein. Nur so erreichen wir als Projektteam gro├čartige Ergebnisse. Eine besonders wichtige F├Ąhigkeit ist es auch, sich in die Bed├╝rfnisse der Stakeholder hineinversetzen zu k├Ânnen.

Die Frontend-Entwicklung hat sich besonders in den letzten Jahren ma├čgeblich weiterentwickelt und ist viel komplexer geworden, daher ist es wichtig sich selbst st├Ąndig weiterzubilden, neugierig zu sein und Neues auszuprobieren.

Wir im Cyberhouse haben Spa├č daran, entwickeln unseren Frontend-Workflow immer weiter und legen gro├čen Wert auf optimierten Code. Das ist es, was mir an meinem Job so viel Freude bereitet! 

Du wei├čt wovon Anja spricht?
Dann schau bei unseren Jobausschreibungen vorbei!