Ein Tag im Team von Cyberhouse

/ Cyberhouse - ZurĂŒck zur Übersicht

Hast du bereits von Cyberhouse gehört oder sogar mit uns zusammengearbeitet, weißt aber nicht genau, wie es bei uns intern ablĂ€uft? Du möchtest aber gerne wissen, wie wir hinter den Kulissen arbeiten und seit Jahren erfolgreiche Websites umsetzen? Dann bleib dran - dieser Artikel gibt dir Antworten darauf :-)

Hallo und hereinspaziert ins moderne Office von Cyberhouse!

Heute ist Dienstag - einer unserer beiden Office Tage, an denen das gesamte Team in Linz vor Ort arbeitet. Diese Tage eignen sich neben dem „normalen Arbeiten“ fĂŒr Teammeetings und interne Abstimmungen, sowie fĂŒr gemeinsames Quatschen und Socialising. An den Remote Working Tagen findet fĂŒr letzteres unser virtueller Kaffeetratsch statt. :)

Wenn du - egal ob von der nahen Bushaltestelle, vom gratis Parkplatz, zu Fuß oder mit den Office-eScootern - ins Office kommst, geht kein Schritt an unserer lieben Sabine vorbei. Sabine unsere Officemanagerin empfĂ€ngt dich als Erste und weiß immer genau, was los ist und wo etwas zu finden ist.

Dienstag = Cyberhouse Meeting-Tag

PĂŒnktlich um 9 Uhr beginnen unsere Leads Steffi und Alex mit dem wöchentlichen Teammeeting. Aktuelle Themen, die Auslastung im jeweiligen Sprint, zu behandelnde Fragen ans Team, Urlaubsabwesenheiten und Go Live-Tage werden hier besprochen und diskutiert. Mit einem abschließenden „Guarde Wochn“ von Alex ist das Meeting beendet und Kaffeeautomat und GetrĂ€nkekĂŒhlschrank sind wieder besonders hoch im Kurs.

Wir treffen unsere Backend Entwicklerin Vanessa, die sich gerade zwischen den vielen verschiedenen Gratis-GetrÀnken entscheiden muss und fragen sie, was ihr an ihrer Arbeit im Cyberhouse besonders gefÀllt:

Am meisten Spaß macht mir an meinem Job, dass man immer wieder neues lernt, immer am Ball bleiben muss und die Weiterentwicklung in der Branche nicht verpassen darf. Dabei ist mir auch die Tatsache, dass einem immer jemand den RĂŒcken stĂ€rkt und einen unterstĂŒtzt wenn man mal nicht mehr weiter weiß sehr wichtig und das schĂ€tze ich an Cyberhouse besonders.

Vanessa, Backend Developer

Du willst mehr ĂŒber die Arbeit als Backend Developer wissen?

Auch Frontend Developer und SEO Expertin Anja stĂ¶ĂŸt dazu. Wir nutzen die Gelegenheit: „Anja, was macht fĂŒr dich die Arbeit im Cyberhouse aus?“

Es ist wichtig, sich selbst stĂ€ndig weiterzubilden, neugierig zu sein und Neues auszuprobieren. Wir im Cyberhouse haben Spaß daran, entwickeln unseren Frontend-Workflow immer weiter und legen großen Wert auf optimierten Code.

Anja, Frontend Developer und SEO Expertin

Du willst mehr ĂŒber die Arbeit als Frontend Developer wissen, schaue bei diesem Blog Artikel vorbei:

DevStandup & DevLead Meetings: Zeit fĂŒr einen aktuellen Austausch und Platz fĂŒr neue Ideen

Ein Blick auf die versammelte Runde der Devs um die Bar im Office verrĂ€t eines: Der tĂ€gliche DevStandup hat begonnen und in wenigen Minuten gibt jede*r kurz Bescheid, woran er/sie arbeitet, welche Herausforderungen es gibt und wie es einem selbst gerade geht. Hier ist kein Platz fĂŒr unproduktive Diskussionen oder langes Hin und Her. Wenn jemand helfen kann oder Hilfe braucht, setzen sich diese Kolleg*innen anschließend in Kleingruppen zusammen. Unsere DevLeads sind danach monatlich in Abstimmung mit Steffi und Alex, um ĂŒber spezifische Themen zu sprechen.

So, jetzt aber genug mit Meetings. Schauen wir mal, was in den einzelnen BĂŒros so passiert.

Abwechslungsreiches Arbeiten mit den „Backstreet Boys“ zwischen „HĂŒhnerstall“ und „Who let the dogs out?“

Wie bitte? Was haben die „Backstreet Boys“ mit einer Webagentur zu tun, wie passt das mit „HĂŒhnerstall“ zusammen und vor allem „who let the dogs out?“ HĂ€? Bevor jetzt allgemeine Verwirrung ausbricht, lösen wir das gleich auf: Unsere Teams sitzen in 2-er bis 5-er BĂŒros und waren vor Kurzem damit beauftragt, einen passenden Namen fĂŒr die Raumtaufe zu finden. Beim HĂŒhnerstall ein ganz klarer Fall fĂŒr Vanessa, Sabina, Anja und Bianca mit ihrem Hahn im Korb Martin. Genauso passend das letzte BĂŒro am Gang unserer mĂ€nnlichen Kollegen Joachim, Richie, Pascal und Alex = Backstreet Boys. Mit „Who let the dogs out“ trifft es fĂŒr Tom und Christian - zwei unserer stolzen Hundebesitzer, die ihre beiden Fellnasen manchmal mit ins Office mitnehmen - den Nagel auf den Kopf. Weitere Namen sind außerdem „Funkstation“, „M&Ms“, „Under Pressure“, sowie „Aquarium“ fĂŒr unseren vor kurzem vergrĂ¶ĂŸerten Besprechungsraum.

Überall wird fleißig gearbeitet. Entweder alleine oder zu zweit vorm Bildschirm, gemeinsam im Besprechungsraum oder zwischen TĂŒr und Angel am Gang. Psst, da wollen wir jetzt mal nicht weiter stören.

Open Bar als Abschluss des Tages

Alle acht Wochen bleiben wir lĂ€nger im Office, essen gemeinsam Pizza und besprechen im Rahmen unserer Open Bar wichtige Themen, die die Arbeit, die Freizeit oder die Work Life Balance betreffen. Letzteres vor allem neulich, als unsere „Fridays4Fun“ verkĂŒndet wurden. Im August arbeiten wir freitags nĂ€mlich nicht, sondern genießen ein verlĂ€ngertes Wochenende. Yaaay! ; )

Nach Innovationstagen prÀsentieren und besprechen wir die Ergebnisse in der Runde.

Bis bald wieder im Office & baba!

So, ein langer, aber abwechslungsreicher Arbeitstag geht zu Ende. Schnell Laptop fĂŒrs Home Office eingepackt und von den Kolleg*innen verabschiedet. Jetzt geht's heim. Bis bald und baba!

Wir haben dich von unserem Spirit ĂŒberzeugt?
Starte jetzt mit uns durch!